DIE PENSIONSANPASSUNG 2019 WURDE VON DER REGIERUNG BESCHLOSSEN.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Gerhard Öller (Donnerstag, 23 August 2018 12:36)

    Der Pensionistenverband war in die "Verhandlungen" nicht nur nicht eingebunden: Vielmehr gab es gar keine Verhandlungen und man ist - wie es schon zum Tagesgeschäft dieser Regierung gehört - einfach drübergefahren. Eigentlich hätte sich auch der Seniorenbund wehren müssen, wurde aber offenbar ebenfalls weder gefragt noch gehört. Das ist die neue Form unserer Demokratie.

  • #2

    Neulinger Elisabeth (Dienstag, 28 August 2018)

    Es kommt einer Verhöhnung der Pensionist/innen gleich, wenn LH-Stv. Haimbuchner zur Pensionserhöhung meint: "Da bleibt den älteren Leuten mehr im Geldbörsl." 29 Euro brutto mehr für die Mindestpensionen verkauft auch Vizekanzler Strache im gestrigen ORF-Sommergespräch als einzigartig in der Geschichte. Er spricht sogar von Pensionsraub der vormaligen rot/schwarzen Regierung und verschweigt die tatsächliche Kürzung der Pensionen durch die schwarz/blaue Regierung unter Kanzler Schüssel. Dass sich die Präsidentin des Seniorenbundes Fr. Ingrid Korosek mit dem Ergebnis zufrieden gibt, kann nur daran liegen, dass sie jene Klientel vertritt die davon nicht betroffen ist. Unser aller Hoffen kann nur sein, dass Wählerinnen und Wähler dies alles bis zum nächsten Wahlgang in Erinnerung behalten!

Mitglied im Pensionisten-

verband werden!

Wir bieten ein tolles Jahrespro-

gramm mit vielen Aktivitäten und Ausflügen. Programm anfordern!

Tel. 0664 75076444 oder Mail.:

gerhard-

oeller@ifunk.at